Schröpftherapie

Das Schröpfen ist eine sehr altes Verfahren und zählt traditionell zu den ausleitenden Therapieverfahren. Hier werden unter Vakuum stehende Schröpfgläser auf bestimmte Bereiche des Körpers gesetzt und durch Unterdruck ein Vakuum erzeugt. 

Dieses Vakuum sorgt dafür, dass die Haut und das darunter liegende Gewebe ein Stück weit in das Schröpfglas angesaugt werden.

 

Man kann bei Anwendung der Schröpftherapie beobachten, wie das Gewebe, auf dem geschröpft wird, sich rötet und fühlen, wie es sich erwärmt, was auf eine Steigerung der lokalen Durchblutung hinweist, wovon der darunterliegende Muskel profitieren sollte.

 

Es handelt sich um keine wissenschaftlich anerkannte Heilmethode und daher ist eine Aussage zu Heilerfolgen und Therapieergebnissen hier nicht zulässig.

 

Pulsierende Schröpftherapie

 

Mit unserem Schröpfgerät ist eine moderne Form des Schröpfens möglich. Bei dieser Schröpftechnik finden unterschiedlich große Schröpfköpfe Anwendung, unter denen ein pulsierendes Vakuum erzeugt wird. Die Ansaugstärke und Frequenz wird individuell, je nach Beschwerdebild, eingesetzt.

 

Mit dem nachfolgenden Link sehen Sie die Anwendung des Schröpfgerätes.

 

youtube: Pulsierende Schröpftherapie

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Praxis für Naturheilkunde ∙ Claudia Ernst ∙ Adelungstr. 34 ∙ 64283 Darmstadt © Claudia Ernst