Verdauung / Magen - Darm

Der Darm ist das zentrale Organ für die Verdauung und für das Immunsystem. Hier werden alle Stoffe verarbeitet, die wir uns zuführen. Eine Fehlbesiedlung der Darmflora, Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Allergien kann dafür sorgen, dass die Nahrungsmittel nicht mehr richtig aufgeschlüsselt werden und so ein Mangel entsteht. Dies äußert sich nicht selten in Abgeschlagenheit, Gewichtszunahme, wechselnden Stühlen (Verstopfung oder Durchfall), aufgeblähtem Bauch, reduziertem Immunsystem mit Infektanfälligkeit und vielem mehr. Auch die Psyche kann unter der Fehlbesiedlung leiden. Es sind große Zusammenhänge zwischen dem Gehirn und Darm vorhanden.

 

Der Darm hat auch einen großen Einfluss auf den Cholesterinabbau. Er trägt zusammen mit der Leber dazu bei, den Cholesterinspiegel im Gleichgewicht zu halten. So kann die Voraussetzung für gefährliche Ablagerung an den Gefäßwänden (das so genannte Plaque), welches die Bildung von Arteriosklerose (bindegewebige Verhärtung und Verdickung der Gefäßwand) begünstigt, reduziert werden.

 

Durch eine Stuhluntersuchung können wir die Besiedelung des Darms analysieren. Bakterien, Pilze werden sichtbar, so dass eine Zufuhr von den benötigten, fehlenden Bakterien möglich wird. Falls der Darm auffällige Pilzwerte aufweist, werden wir mit Ihnen eine Anti-Pilz-Diät besprechen. Ein bekannter Pilz ist Candida albicans.

 

Durch die Analyse des Stuhls können Nahrungsmittelrückstände auf die Verdauungskraft schließen. Viele Organe wie der Magen, die Leber, die Bauchspeicheldrüse tragen zur Verdauung bei. Wenn ein Organ seinen Beitrag nicht ausreichend leistet, wird das in den Rückständen sichtbar. Therapeutisch kann dieses Organ dann gezielt unterstützt werden.

 

Wir haben die Möglichkeit, bis zu 270 Nahrungsmittel auf ihre Verträglichkeit über das Blut zu testen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Ernst