Zystitis (Blasenentzündung oder Harnwegsentzündung)

Harnwegsinfekte sind lästig, schmerzhaft und können eine enorme Belastung bedeuten. Es handelt sich um eine aufsteigende Infektion. Die Ursache sind meist Escherichia Coli Bakterien, jedoch sind auch andere Erreger möglich. Auch chemische Reize und Toxine kommen als Ursache in Frage.

 

Manche Menschen haben in der Blase ihre Schwachstelle und bekommen häufiger eine Zystitis. Bekannte Risikofaktoren und Reize tragen dazu bei, an einer Blasenentzündung zu erkranken. Diese sind Geschlechtsverkehr, Schwangerschaft, Östrogenmangel, auch wenn die Blase sich nicht mehr vollständig entleert (Abflussstörung), Diabetes, Unterkühlung, eine Blasenspiegelung oder Kathetereinführung bei Insemination (Samenübertragung), uvm.

 

Wichtig hierbei ist die zeitnahe Behandlung. Eine Harnwegs- oder Blasenentzündung birgt immer auch das Risiko des Aufsteigens in Richtung Nieren, so dass im schlimmsten Fall eine Nierenbeckenentzündung daraus entstehen kann. Sollte die naturheilkundliche Therapie nicht innerhalb von kurzer Zeit anschlagen, ist der Einsatz von Antibiotika unter ärztlicher Verordnung das Mittel der Wahl.

 

Meines Erachtens können Therapien wie die Akupunktur und die Anwendung von

Autovaccinen (Individualmedikament), welches aus den körpereigenen Bakterien besteht, medizinisch im Labor zubereitet wird, positiv wirken.

 

Einige unserer Therapien sind wissenschaftlich nicht anerkannt. Sie gehören zu den alternativen Heilmethoden.

 

Es gibt Möglichkeiten, die Harnwege zur Prävention abzuhärten, so dass sie nicht mehr so schnell auf einen Reiz mit einer Erkrankung reagieren.

 

Eine weitere Betrachtung liegt auf den Darmbakterien, welche eventuell dazu beitragen, dass die Abwehr, das Immunsystem, nicht richtig funktioniert. Hier ist die Darmbesiedelung über eine Stuhluntersuchung zu betrachten und bei Bedarf gezielt zu substituieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Praxis für Naturheilkunde ∙ Claudia Ernst ∙ Adelungstr. 34 ∙ 64283 Darmstadt © Claudia Ernst